Wirtschaftsbetriebe – bitte übernehmen Sie!

Loch an Loch, so jämmerlich sehen Duisburgs Straßen aus

Die Bürgerlich-Liberalen (BL) im Bezirk Rheinhausen machen auf den mittlerweile
bejammernswerten Zustand selbst der Hauptverkehrsstraßen im Stadtbezirk aufmerksam.

Jüngstes Beispiel: Die Krefelder Straße, immerhin Hauptverkehrsader in Hochemmerich und eine der letzten noch
halbwegs funktionierenden Geschäftsstraßen, gleicht stellenweise einer Kraterlandschaft.

Angelika Röder, Vorsitzende der BL und für die Wählergruppe in der Rheinhauser Bezirksvertretung:
„Wenn es gemeinsamer politischer Wille ist, dass die Menschen ihre Einkäufe vor Ort tätigen sollen, müssen wir dafür sorgen,
dass sie nicht auf dem Weg dorthin trotz angelegtem Sicherheitsgurt aus dem Auto fallen.“

Karsten Vüllings, für die BL im Rat der Stadt, formuliert es noch etwas drastischer:
„Deutschland kann keine Flughäfen, NRW kann keine Brücken, Duisburg kann nicht mal Schlaglöcher.“

Wirtschaftsbetriebe –  bitte übernehmen Sie!